• ALLE INFORMATIONEN DIREKTER TOD UND BÜRO.

Begriffsverzeichnis Rohre

ASME (American Society of Mechanical Engineer, Amerikanische Gesellschaft der Maschinenbauer)
Ein Berufsverband von Ingenieuren für die Vorbereitung von Material- und Test-Standards sowie Standards für Anforderungen an den Design Codex.

ASTM (American Society of Testing and Materials, Amerikanische Gesellschaft für Tests und Material)
Eine Organisation von Industrie-Fachleuten, die an der Erstellung von universell anerkannten Material- und Testspezifikationen und -standards für Stahl mitarbeiten.

Austenitischer Edelstahl
Nichtmagnetische Edelstähle ( 300 Serien ) mit Chrom  (18-30%) und Nickel (6-20%) als wichtigsten Legierungsbestandteilen. Ausreichend, um die austenitische Phase bei Raumtemperatur zu entwickeln und zu erhalten. Austenitische Edelstähle sind die am weitesten verbreitete Edelstahl-Kategorie.

Beizen
Ein Verfahren zur Entfernung von Oberflächenzunder und Oxidationsprodukten durch Eintauchen in chemisch aktive Lösungen, wie Schwefelsäure oder Salzsäure.

Berstdruck
Der Druck im Inneren, bei dem die Elastizitätsgrenze und die Zugfestigkeit des Materials, aus dem das Rohr hergestellt wurde, überschritten werden und das Rohr birst oder reißt.

Biegeprüfungen
Tests zur Bestimmung der Dehnbarkeit und Verformbarkeit von Edelstahlrohren, die auf Biegung beansprucht werden.

Blankglühen
Ein Hitzebehandlungsprozess in einem sorgfältig kontrollierten, mit Gasen wie Wasserstoff oder Stickstoff gefüllten Schutzgasofen, mit dem Ergebnis einer sauberen, zunderfreien Metalloberfläche.

Chemische Analyse
Ein Bericht über die chemische Zusammensetzung, unter Angabe der Elemente, aus denen ein Edelstahlrohr besteht, sowie ihres prozentualen Anteils. Alle Angaben werden auf dem Prüfungszertifikat vermerkt.

Chlorinduzierte Spannungsrisskorrosion
Rissbildung durch Kombination von Zugspannung und Korrosion in Gegenwart von Wasser und Chloriden.

Dehnbarkeit
Ein Maß für die Verformbarkeit von Edelstahl, das besagt, wie viel Verformung das Rohr aushält, bevor es reißt oder bricht.

Dehnung
Ein Maß für die Dehnbarkeit, ausgedrückt als Größe der Streckung einer Zugprobe gegebener Länge, bis die Probe bricht oder reißt, normalerweise auf Basis einer Ausgangslänge von 2 Zoll.

Duplex
Edelstahl aus austenitischen und ferritischen Edelstählen, die hohe Anteile von Chrom und Nickel enthalten. Diese Kombination ist stärker als jeder der beiden Edelstähle für sich. Duplex Edelstähle sind außerordentlich resistent gegen Korrosion und Rissbildung.

Edelstahl
Gruppe von korrosionsresistenten Stählen mit einem Chromanteil von mindestens 10,5% und eventuell auch anderen Komponenten. Diese Stähle sind korrosionsbeständig und erhalten ihre Festigkeit auch bei hohen Temperaturen.

Elektropolieren
Eine elektrochemische Methode zur Verbesserung der Oberflächenbeschaffenheit, bei der das zu polierende Metall einem geeigneten Elektrolyten ausgesetzt wird, typischerweise einer sauren Lösung, während ein genau kontrollierter Strom zwischen dem Objekt und einer Kathode fließt. Das zu polierende Objekt ist dabei die Anode, und der Poliereffekt entsteht durch gleichförmigen Abbau von Oberflächenmetall, das in Lösung geht.  Es kann dabei eine Oberflächenrauheit von weniger als 0,000.010 Zoll (10 Mikrozoll) erreicht werden.

Entgraten
Entfernen des feinen, durch Schneidevorgänge verursachen Grates von der Rohrkante.

Erosion
Der ständige Abbau eines Materials aufgrund mechanischer Interaktion mit einer Flüssigkeit, einer flüssigen Mehrkomponentenmischung oder fester Partikel, die von der Flüssigkeit mitgerissen werden.

Extrusion
Herstellung von Edelstahlrohren, indem zähflüssiger Edelstahl durch eine Öffnung geeigneter Form gepresst wird, sodass ein Rohr, eine Stange oder ein Stab (beliebiger Länge) entsteht.

Ferritisch
Magnetischer Edelstahl mit geringem Kohlenstoffanteil aus einer Legierung, die als Hauptbestandteil Nickel enthält (üblicherweise mit einem Anteil von 13% bis 17%). Es ist die am zweithäufigsten verwendete Edelstahlart. Ferritische Edelstähle werden allgemein verwendet in Auspuff- und Trimmsystemen in Autos, Heißwassertanks und in der Innenarchitektur für Verkleidungen.

Gezogene Rohre
Jedes Rohr mit einer anderen Härtung als geglüht oder hitzebehandelt.

Glühen (Lösungsglühen)
Kontrollierter Prozess der Erhitzung und Abkühlung eines Rohrs, um eine Verringerung der Härte zu erzielen, dabei werden Spannungen aus der Kaltverarbeitung abgebaut, damit die maximale Korrosionsfestigkeit erreicht wird. Glühen kann zu Zunderbildung auf der Oberfläche führen, dieser ist zu entfernen.

Härteprüfung
Bei der Härteprüfung wird ein Eindringkörper unter einer genau kontrollierten Last in eine ebene Oberfläche gedrückt. Danach wird die Tiefe der resultierenden Einkerbung gemessen. Die drei am häufigsten für Edelstahl verwendeten Methoden sind die Prüfungen nach Rockwell B, Rockwell C und Vickers. Je höher die Zahlangabe, umso härter ist das Material.

Hitzebehandlung
Änderung der Härte, Stabilität oder Dehnbarkeit von Edelstahl, damit dieser sich für zusätzliche Anwendungen eignet.

Hohlprofil
Nahtloses Rohmaterial für Rohrverarbeitung. Das kann in Form eines Extrusions- oder Rohrreduzierungsproduktes vorliegen.

Hydrostatische Prüfung
Eine zerstörungsfreie Testprozedur zur Prüfung auf Löcher, Risse oder Durchlässigkeit. Rohre werden von innen mit Wasser hohen Drucken (unterhalb der Dehngrenze) ausgesetzt.

ID
Innendurchmesser eines rohrförmigen Produktes. Auch als Öffnung oder Bohrung eines Rohres oder einer Rohrleitung bezeichnet.

Interkristalline Korrosion
Korrosion, die in austenitischen Stählen entsteht, wenn sie auf Temperaturen zwischen  450° C und etwa 800° C (850° F und 1450° F) gebracht und gehalten wurden. Eine langsame Abkühlung über diesen Temperaturbereich kann dazu führen, dass das Material für interkristalline Korrosion anfälliger wird. Normalerweise verursacht durch Abscheidung von Chromcarbiden.

ISO (Internationale Organisation für Normung, International Organization for Standardization)
Bereitet Spezifikationen vor. Unter anderem sind – neben vielen anderen Staaten – auch die USA und Kanada ISO-Mitglieder und an der Entwicklung von Spezifikationen beteiligt.

Kaltgefertigte Rohre
Warmgewalzte Edelstahlrohre, die zur Erzeugung einer höheren Oberflächenqualität und größerer Stabilität geglüht und kalt verarbeitet wurden.

Kaltumformung (Kaltbearbeitung)
Jede mechanische Operation, die eine permanente Verformung erzeugt, wie Biegen, Walzen, Ziehen usw. Wenn das bei Raumtemperatur erfolgt, führt es zu einer Verbesserung der Härte und Stabilität des Edelstahls. Diese Produktionstechnik erlaubt eine bessere Kontrolle der Nennabmessungen, Toleranzen und der Oberflächenbeschaffenheit ohne zusätzliche Verfahren. Alle Merinox Rohre sind kaltbearbeitet.

Körnung (Korngrenze)
Die einzelnen kristallinen Einheiten, die die Aggregatstruktur enthalten, in der sich die Orientierung der Kristalle nicht ändert. Die Korngrenze ist die Stelle, an der sich die einzelnen kristallinen Einheiten treffen.

Korrosion
Angriff chemischer Substanzen auf Metalle, bei dem Metalle in einen Film aus nichtmetallischen Substanzen umgewandelt werden, der seinerseits diesem Prozess Widerstand leistet. Die Umwandlung in einen nichtmetallischen Film wird durch die Gegenwart von Chrom (und häufig auch anderen Legierungsbestandteilen wie Nickel, Molybdän, Titan und Niob) ausgelöst.

Korrosionsbeständigkeit
Die Fähigkeit eines Metalls, der Korrosion in einer bestimmten Umgebung Widerstand zu leisten.

Korrosionsermüdung
Rissbildung durch wiederholte und wechselnde Beanspruchung in einer korrosiven Umgebung.

Korrosionspotential
Das Potential einer korrodierenden Oberfläche in einem Elektrolyten relativ zu einer Referenzelektrode in einem offenen Stromkreis.

Legierungszuschlag
Verkaufspreis des Herstellers plus ein Zuschlag zur Kompensation der steigenden Rohstoffkosten aufgrund von steigenden Preisen für Legierungen, normalerweise auf Basis von LME (London Metal Exchange).

Lochfraß (engl. Pitting)
Lokale Korrosion (in Form von kleinen Löchern oder Grübchen) einer Metalloberfläche, die sich auf einen kleinen Bereich beschränkt.

Lösungsglühen
Verfahren zur Homogenisierung von Metalllegierungen durch Erhitzen eines Metalls auf eine hohe Temperatur und diese Temperatur lange genug halten, bis ein oder mehrere Komponenten eine feste Lösung mit gleichmäßiger Verteilung der Legierungselemente bilden. Die Lösung wird dann schnell abgekühlt, sodass die Konstituenten nach Aushärtung homogen verteilt bleiben.

Martensitisch
Eine kleine Gruppe magnetischer  Edelstähle, mit einem typischen Chromanteil von etwa 12%, einem moderaten Kohlenstoffanteil und einem sehr geringen Nickelanteil.

Mechanische Eigenschaften (Physikalische Eigenschaften)
Eigenschaften, die anhand mechanischer Prüfungen ermittelt werden, wie Streckgrenze, Dehnbarkeit, Zugfestigkeit, Härte, Biegefähigkeit, Schlagzähigkeit usw.

Mittenrauwert (engl. Roughness Average, Ra)
Eine Maßzahl für gemessene Oberflächenrauheit oder Textur, typischerweise einer polierten oder maschinenbearbeiteten Metalloberfläche. Der arithmetische Mittelwert der Unebenheiten (Spitzen und Täler) in einem Oberflächenprofil, von der Mittellinie über die Messlänge gerechnet, wird normalerweise in Mikrozoll (0,000.001 Zoll) oder Mikrometer (oder Mikron, 0,0003937 Zoll) angegeben.

Molybdän (Mo)
Ein Legierungselement, das zusammen mit Chrom die Korrosionsbeständigkeit von Edelstählen verbessert.

Nahtloses Rohr
Rohr wird aus solidem Vollmaterial (Nuppen, Knüppel, Bramme) hergestellt, das erhitzt und unter Druck gedreht wird. Durch diese Rotation unter Druck entsteht ein Loch in der Mitte des Materials, das mithilfe eines Dorns zu einem Rohr geformt wird.

Nickel (Ni)
Ein in Edelstählen verwendetes Legierungselement für die Verbesserung der Dehnbarkeit und Korrosionsbeständigkeit.

Nickelbasierte Superlegierungen
Legierungsmetalle, die für Hochleistungs- und Hochtemperatur-Anwendungen hergestellt werden, wie Nickel-Eisen-Chrom Legierungen und Nickel-Chrom-Eisen Legierungen.

Orbitalnaht
Eine umlaufende Stumpf- oder Rundnaht für die Verbindung zweier Rohrlängen. Es ist ein WIG-Lichtbogenschweißverfahren (GTAW), ähnlich der Längsschweißnaht eines geschweißten rohrförmigen Produktes.

Ovalität
Eine quantitative Messung der ‘Rundheit’ eines Rohres durch Vergleich von Breite mit Höhe. Grenzwerte sind in der entsprechenden ASTM Spezifikation eines Produktes angegeben.

Oxidation
Rost oder Korrosion aufgrund der Einwirkung von Sauerstoff.

Passivierung
An der Luft kommt es bei Edelstählen (aufgrund der Gegenwart von Chrom) zu einer natürlichen Passivierung. Aber die erforderliche Zeit kann schwanken. Um sicherzustellen, dass sich die Passivierungsschicht nach dem Beizen schnell wieder bildet, wird eine Passivierungsbehandlung mit Salpetersäure und Wasser durchgeführt.

PSI
Übliche technische Abkürzung für Pound pro Quadratzoll (pounds per square inch). Ein Maß für die Beanspruchung eines Materials.

Bedruckung (engl. Printing)
Mit Ausnahme einiger Kapillarrohre werden alle unsere Rohre mit benötigten Informationen bedruckt wie Schmelzen-Nummer, Abmessungen, Material, nahtlos (sms), Werkreferenz. Diese Informationen werden in Längsrichtung auf alle versandten Rohre gedruckt.

Rohrabmessungen
AD = Außendurchmesser
ID = Innendurchmesser
Wandstärke oder Rohrmaß
Alle Rohrabmessungen sind spezifisch; Leitungsmaße sind nominal.
Spezifisch – aktuelle Messung in Zoll oder cm
Nominal – theoretischer oder angegebener Wert einer Abmessung

Rohrleitung
Eine Leitung über lange Entfernungen zum Transport von Öl, Erdgas und anderen Flüssigkeiten.